Monat: Oktober 2015

„Heimspiel“ – Wunderkinder in und aus Hofheim | Neue Benefizkonzertreihe der Musikschule

Die Musikschule Hofheim versteht sich als Haus der Musik und als Begegnungsstätte für Musiker und Musikinteressierte. Mit dem neuen Konzertformat ‚Heimspiel‘ lädt die Musikschule Hofheim professionelle Spitzenmusiker ein, die in Hofheim und Umgebung wohnen, das musikalische Leben Hofheims mit zu gestalten und mit ihrem Können zu bereichern. Orchestermusiker und Solisten werden in Hofheim gastieren, bevor sie ihre Programme in großen Konzerthäusern in Frankfurt oder Wiesbaden präsentieren und geben sozusagen ein ‚Heimspiel‘. Auf diese Weise ermöglicht die Musikschule Hofheim Musikinteressierten den direkten Kontakt zu Spitzenmusikern vor Ort. Da die Musiker weitestgehend auf ihre Gage verzichten, entstehen geringe Kosten, so dass die Spenden direkt in das Projekt „…du bist dabei!“ fließen werden.
Die Moderation der Konzerte werden die Musiker selbst übernehmen.
Im Anschluss an das Konzert wird es einen Sektempfang geben, der es den Gästen ermöglicht, mit den Musikern ins Gespräch zu kommen.

Das erste Benefizkonzert findet am 23. Oktober 2015 um 19 Uhr im Kellereigebäude, Schönbornsaal mit Musikern des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters und der Musikschule statt.

Bereits zur Einweihung des Konzertflügels, der vom Vereinsring mit Sponsorengeldern und Unterstützung der Musikschule angeschafft wurde, spielte der Pianist Cezary Kwapisz, der auch an der Musikschule Hofheim unterrichtet. Beim Benefizkonzert mit dem Titel Wunderkinder zwischen Spätromantik und Moderne wird er gemeinsam mit Christine Schwarzmayr (Violine), Sara Schulz (Violine), Miyuki Saito (Viola) und Sabine Krams (Violoncello) spielen.
Auf dem Programm stehen das Klavierquintett in g-Moll op. 34 von Juliusz Zarebski (1854 – 1885) sowie die Suite op. 23 für zwei Violinen, Violoncello und Klavier von Erich Wolfgang Korngold (1897 – 1957).

Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende für „…du bist dabei!“ gebeten.